Archiv

25/26.05.2019 – Erfolgreiches Festwochenende der Abt. Liedolsheim

Bei frühlingshaftem Wetter konnte die Abteilung Liedolsheim am vergangenen Wochenende ihr diesjähriges Feuerwehrfest feiern.

Musik und Barbetrieb läuteten am Samstagabend das Fest ein. DJ Surprize fand eine perfekte Musikmischung für jeden Geschmack, es wurde ordentlich getanzt und gefeiert. Hier auch nochmal der Dank an DJ Surprize der die Hälfte seiner Gage für diesen Abend, der Jugendfeuerwehr Liedolsheim spendetet.

Am Sonntag öffnete die Feuerwehrabteilung die Tore für die Bevölkerung und natürlich für alle Freunde der Feuerwehr. Für den musikalischen Auftakt sorgte, der Fanfarenzug aus Linkenheim-Hochstetten unter der Leitung von Uwe Dürr. An dieser Stelle auch nochmal unser Dank für ihr spontanes Einspringen.

Der abwechslungsreiche Speiseplan und das tolle Wetter sorgten schnell dafür, dass die Sitzplätze unter dem schattenspendenden Fallschirm sowie in der Fahrzeughalle alle belegt waren. Auch die Plätze in der Cafeteria mit einer Auswahl von vielen leckeren Kuchen waren über den ganzen Nachmittag sehr gefragt.

Am Nachmittag begeisterte die Jugendfeuerwehr mit einer beeindruckenden Übung. Der fast 30 köpfige Nachwuchs (Mädels wie Jungs im Alter von 7-17 Jahren) ist der Stolz der Abteilung  Liedolsheim geleitet von Jugendwart Marco Förderer. In der Übung zeigten die bereits erfahrenen Jugendlichen eine Personenrettung mit Hebekissen, die erforderliche Brandbekämpfung mit 3 Rohren übernahmen die Jüngsten unserer Nachwuchsabteilung.

Hüpfburg, Rundfahrten mit dem Feuerwehrfahrzeug, ein kleiner Flohmarkt sowie Zielspritzen mit der Kübelspritze, ließen auch bei den jüngsten Besuchern keine Langeweile aufkommen. Wer schwindelfrei war konnte sich auch einen Überblick von Liedolsheim aus dem Korb der Drehleiter machen, die freundlicherweise von Firma Rosenbauer zu Verfügung gestellt wurde.

Der zahlreiche Besuch über die beiden Festtage hat uns sehr begeistert und wir sehen dies, als Wertschätzung unserer ehrenamtlichen Feuerwehrarbeit.  Vielen Dank dafür.

Wir bitten auch alle Anwohner für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung, die durch den Festbetrieb sowie das Auf- und Abbauen entstanden sind.