Archiv

29.03.2019 – Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Dettenheim

In einer etwas anderen Form wurden die diesjährigen Jahreshauptversammlungen der Feuerwehr Dettenheim, sowie die der beiden Abteilungen am vergangenen Freitag in der Pfinzhalle Rußheim an einem gemeinsamen Termin, abgehalten. 

Da die beiden Abteilungen in ihrer Feuerwehrarbeit immer mehr zusammenwachsen, war es nur eine logische Konsequenz auch die Versammlungen gemeinsam zu bestreiten, um so tiefere Einblicke in die jeweils andere Abteilung zu erhalten.

Die Berichte der Feuerwehr Dettenheim sowie der Abteilungen wurden mit einem ausführlichen Bildbeitrag visuell unterstützt. Hier konnte man sehr gut erkennen, wie vielschichtig die Arbeit und das Einsatzspektrum der Feuerwehr Dettenheim ist. Mit 96 aktiven Einsatzkräften, darunter 45 Atemschutzgeräteträger, konnten die 73 Einsätze stets mit positivem Ergebnis abgearbeitet werden.

Weitere 38 Einsätze wurden im Bereich Seelsorge verzeichnet.

Ebenfalls mit beeindruckenden Bildern konnte die hervorragende Arbeit rund um die Jugendfeuerwehr in beiden Abteilungen belegt werden. Die Nachwuchsarbeit ist eine der wichtigsten Säulen der Feuerwehrarbeit und kann in Dettenheim mit insgesamt 59 Kindern und Jugendlichen im Alter von 6-17 Jahren als sehr erfolgreich bezeichnet werden. Dank gilt hier den Jugendleitungen unter Ralf Clour und Marco Förderer.

Die Kassenverwalter stellten ihre ausgeglichenen Jahresabschlüsse vor und berichteten über die wesentlichen Ein- und Ausgabesituationen. Bei beiden Abteilungen stellte der jeweils sehr gut besuchte „Tag der offenen Tür“ die Haupteinnahmequelle dar.

Den Bericht der Altersabteilung präsentierte Ehrenkommandant Rudi Dech. Er zeichnete das Bild einer intakten Altersmannschaft, die sich regelmäßig trifft und darüber hinaus die aktive Mannschaft bei ihren Veranstaltungen tatkräftig unterstützt.

In allen Berichten war von einer leistungsstarken Wehr zu hören, die sehr gut ausgebildet ist und auch technisch über sehr gute Einsatzmittel verfügt. Darüber hinaus wurden auch Unstimmigkeiten zwischen Gemeinde- und Feuerwehrführung angesprochen, die leider dazu führten, dass Kommandant Markus Seitz sein Amt vorzeitig niederlegte. Die Feuerwehr bedauert diesen Schritt sehr, zeigte aber auch Verständnis für sein Handeln. In der darauf folgenden Wahl wurde Ingo Seitz von der Versammlung mit großer Mehrheit zum neuen Kommandanten gewählt.

Es folgten Grußworte der Bürgermeisterin Ute Göbelbecker sowie des Kreisbrandmeisters Jürgen Bordt. Sie bedankten sich für die geleistet Arbeit und sicherten zu, die Unstimmigkeiten zukünftig gemeinsam anzugehen und Abhilfe zu schaffen.

Am Schluss der Veranstaltungen wurden einige Kameradinnen und Kameraden in die aktive Wehr übernommen und Dank der erfolgreichen Lehrgänge entsprechend befördert, ein Kamerad wurde zum Löschmeister ernannt nachdem er Anfang dieses Jahres den Gruppenführerlehrgang an der LFS abschließen konnte.

Die Landesehrungen für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst konnte KBM Bordt an sieben Mitglieder der Feuerwehr Dettenheim überreichen. Agathe Meinzer, Jürgen Seitz und Michael Klein konnten sogar die Ehrung für 40 Jahre aktiven Dienst in Empfang nehmen.

Die Feuerwehr Dettenheim bedankte sich zum Schluss bei allen Gemeindevertretern für die finanzielle Unterstützung und sicherte der Bevölkerung zu, weiterhin rund um die Uhr für deren Sicherheit da zu sein.